Gesellschafts- und Firmenrecht Gesellschafts- und Firmenrecht

Unsere Dienstleistungen zum Gesellschaftsrecht umfassen die Betreuung der Mandantschaft von der Gründung bis zur Auflösung von Gesellschaften.

Bei neu zu gründenden Unternehmen beraten wir Sie gerne von der Wahl der Rechtsform bis zum kleinsten Detail der operativen Regelung. Den zulässigen Spielraum des ungarischen Bürgerlichen Gesetzbuchs erlaubt uns auch auf untypische Lösungen zurückzugreifen.

 

Wir bieten kompetente Unterstützung bei kleineren Änderungen im Leben von Unternehmen, z. B. bei der Wahl eines neuen Firmensitzes, eines neuen Geschäftsführers oder bei wichtigen Maßnahmen, wie Änderung der Rechtsform, Unternehmenszusammenschlüsse oder Unternehmensspaltungen, bei Bedarf in Zusammenarbeit mit Buchhaltern, Finanzberatern und Investoren. Uns ist bewusst, dass der Zeitfaktor häufig entscheidend ist, und umgehendes Handeln bei Veränderungen äußerst wichtig ist. Unsere einschlägigen Erfahrungen im Firmenrecht ermöglichen die schnelle Vorbereitung der erforderlichen Unterlagen, damit die gewünschten Änderungen zügig eingetragen werden können.

 

Möchten Sie mit Ihrem Unternehmen aufhören, beraten wir Sie gern zu Fragen der Veräußerung von Geschäftsanteilen oder wir übernehmen für Sie die juristischen Aufgaben der Abwicklung. Wir unterstützen die potenziellen Käufer der Anteile dabei, eine endgültige Entscheidung zu treffen, indem wir Rechtsberatung und die Durchführung der Due-Diligence-Prüfung anbieten, sowie die rechtlichen Risiken und Vorteile des Kaufs erläutern. Die Anzahl unserer Mitarbeiter macht es möglich, auch Unterlagen von größerem Umfang effizient durchzuleuchten. Im Laufe eines M&A Prozesses fertigen wir die erforderlichen Geheimhaltungs- und Absichtserklärungen, das Ausschreibungsangebot, den Syndikatsvertrag und alle anderen erforderlichen Unterlagen an.

 

Nicht selten kommt es vor, dass nach Löschung einer Firma noch ungeordnete Vermögenswerte verbleiben. In solchen Fällen stehen wir Ihnen auch in kniffligen Fragen des Vermögensklärungsverfahrens zur Seite.

 

Infolge falscher Geschäftspraxis oder einer einmaligen Unachtsamkeit kann gegen ein Unternehmen ein Rechtsaufsichtsverfahren eingeleitet werden. In so einem Fall beraten wir unsere Mandanten dabei, den rechtmäßigen Zustand wieder herzustellen und aufrechtzuerhalten. Aber auch in einem umgekehrten Fall können sich unsere Mandanten an uns wenden: Wir vertreten sie beim Einleiten eines Rechtsaufsichtsverfahrens, wenn z. B. die Partner unter dem bekannten Firmensitz nicht erreicht werden können, oder wenn Postsendungen mit dem Vermerk „nicht angenommen“ und „Empfänger unbekannt“ zurückkommen. So etwas gefährdet nicht nur die Durchsetzung von Forderungen, sondern macht bereits die Mahnung unmöglich.


« Kompetenzen

Ez a weboldal az Ön kényelmes böngészésének érdekében cookie-kat használ. Elfogadom További információ